III Frühjahrsputz Entrümpeln/ "der 15 Minuten Müllsacktanz" 

oder:"die mit dem Müllsack tanzt" .....

Keine Sorge, mit dem Wolf tanzen wir auch noch... alles zu seiner Zeit... 

Frühjahrsputz / Entrümpeln Teil III
Coaching Energetik 26 04 24

so ihr lieben,

ich hab euch ja bereits einiges übers Ausmisten und entrümpeln erzählt.

Heute geht’s weiter. Für kurzentschlossene.


Nebst der Variante von „Kategorien ausmisten“ von Marie Kondo gibt’s auch noch andere Versionen.

Natürlich kannst du auch Schublade für Schublade, Schrank für Schrank aussortieren. Immer so wie es für Dich stimmig ist.

Eine andere Methode, die mir auch ganz gut gefällt ist:

Der 15 Minuten Müllsacktanz oder 

Der mit dem Müllsack tanzt...

oder 15 Minuten Boogie / 30 Teile Boogie wie er urspünglich von der tollen Dame mit dem Buch "Fly Lady" genannt wird...

bewaffne dich mit einer Mülltüte
mach laute Musik an
und hüpfe, tanze , springe durch deine Wohnung.
Nimm Power Musik – Fröhlich mach Musik

Stell Deinen Wecker auf 15 Minuten und wirble durch deine Wohnung / dein Haus.

Und pack so viel wie möglich an Kleinkram und Co in deine Tüte – mindestens 30 Teilchen solltens werden.... vielleicht schaffst du auch mehr? Und wenns weniger sind ist auch nicht schlimm...

bevor du loslegst, lies hier nochmal nach und nimm folgende Gedanken mit:

* wenn ich jetzt kurz vor dem Umziehen stehen würde, würde ich das Ding mitnehmen wollen (oder würde es in dieser immer übrig bleibenden Kiste landen, die dann nach Einzug ins neue Heim noch eewig im Keller herumsteht... die, in der am Ende einfach noch schnell schnell alles eingepackt wird, weil iwie sonst wo keinen Platz gefunden hat... du kennst sie bestimmt....?)


* Wenn ich in meinem neuen zu Hause wohne: macht mir das Ding dort noch Spass`Mag ich es hegen und pflegen und aufstellen?

*Freu ich mich auf dieses Ding – in meinem neuen zu Hause aus der Kiste zu nehmen, es zu sehen, und ihm seinen Platz zuzuweisen oder ist es so ein Ding bei dem ich innerlich krampfe und denke „oh no! Wohin denn bloß damit“ und zack landet es wieder in ner Kiste „für später“ „zu reparieren“ und sowas in der Art...?

* wie wie viele Umzugsfrauen und Männer und Hilfen mag ich mir gönnen? 

* Wie viele Fahrten mit dem Transporter will ich haben? Wie gross darf der Transproter sein? 

* wie viel Zeit will ich mit auspacken und einräumen verbringen?  wie viel Zeit will ich ÜBERHAUPT mit diesem Ding verbringen? 

und wenn das noch nicht hilft, dann frag Dich: 

 

warum besitze ich das?

  • * hab ich es die letzten 6 Monate benutzt?
    * würde ich es bei Verlust wieder kaufen?
    * wieviel Geld würde ich für dieses Ding ausgeben wollen? 
    * hebe ich es nur auf, weil ich Platz dafür habe?



    Und denk dran:

    Um die Dinge, die wir behalten richtig wertzuschätzen, müssen diejenigen, die ihre Aufgabe erfüllt haben, gehen.

    Wie wahr, wie wahr...

    und nicht nur auf Dinge bezogen.. auch auf Ereignisse, Menschen, Gedanken, und einfach alles...

    Denk drüber nach.

    Und jetzt geht’s los... pack dir deine Mülltüte und mach den „15minuten Boogie..“ ich tanz in Gedanken mit.


    (du wirst sehen.... unter diesem 15 Minuten „zeit druck“ kommst du gar nicht lange zum nachdenken und kannst extrem schnell aus dem Bauch heraus entscheiden. Das Gefühl danach ist für MICH jedenfalls immer wieder unglaublich … erleichternd.. und erstaunt, wie viel ich doch immer noch und immer wieder finde, was auch noch weg kann....
    Viel spass, Erleichterung und Freude mit dem Müllsacktanz und lass hören, wie es Dir dabei ergangen ist. )


    Deine Luna