2) ganzheitliche Gesundheitskunde Wissenswertes / Grundlagen

2) ganzheitliche Gesundheitskunde / Wissenswertes / Grundlagen / Philosophie 

 

und weiter geht’s mit dem Theoretischen Teil...

es ist mir sooo wichtig, dich zu informieren und mit einzubeziehen, dir tips und tricks weiterzugeben, damit du mehr und mehr Bescheid weisst.

So findest du in deine Eigenverantwortung zurück, die Beziehung zu deinem Tier wird vertieft und verstärkt, du wirst unabhängiger und angstfreier die für euch bestmögliche Entscheidung treffen können und somit aus der Hilflosigkeit und Ohnmacht, die du vielleicht auch manchmal empfindest, herausfinden.

 

Mir als Hundehalterin ging es jedenfalls oft so, dass ich in Arztpraxen heillos überfordert war – mein Tier war unruhig. Es galt, dieses zu beruhigen und „in Schach zu halten“ (meist nach 30-60 min Aufenthalt im "Wartezimmer des Grauens" ) zeitgleich prasselten Infos des Tierarztes auf mich ein, die ich nur zur Hälfte verstand – kaum Zeit zum nachfragen und genau abklären, was jetzt wirklich ist und wozu er die Therapie / das Medikament / Die OP oder Untersuchung empfiehlt.

Mir ging das alles oft immer viel zu schnell..

und da ich ja meistens nur in einem Notfall zum Tierarzt ging, war mein System ja eh schon beunruhigt und in der Angst... und so konnte ich zu oft keine klaren Entscheidungen treffen.

Angst ist einfach wirklich nie ein guter Ratgeber...

Deshalb ist mir ein Anliegen, dass du dein Tier mehr und mehr besser und besser kennenlernst, damit du ins Vertrauen kommen kannst. Damit du keine vorschnellen Entscheidungen triffst und dich vor allem auch in den Arztpraxen dann nicht überrumpeln lässt zu etwas, was du vielleicht mit klarem Kopf gar nicht gewollt hättest.


So ging es mir zu oft. Und ich bereue einiges an "Fehlentscheidungen" die ich getroffen habe. Und ich habe viel "falsch" gemacht – aus heutiger Sicht.. doch wie gesagt: es waren oft Entscheidungen aus Angst Ohnmacht und Verzweiflung.. Die waren wohl nicht immer die Besten. Ich übe mich im Gnädig sein und nicht mit mir zu hadern. Ich wusste es damals einfach nicht besser. Ich hab mit bestem Wissen und Gewissen gehandelt und in Angst und Sorge.
So lass dir gesagt haben: wenn du mit deinen „Nöten zu mir kommst“ sei unbesorgt und wisse, dass ich dich niemals verurteilen werde, wenn du die selben „Fehler“ und andere machst- ich hab sie auch gemacht und ich weiss um die Not, die Ohnmacht und die Hilflosigkeit in der wir uns befinden, wenn es unserer Fellnase nicht gut geht.

 

Ich weiss, wie schnell man aus Unsicherheit und Unwissen handelt, weil man schnelle Hilfe und vor allem sofortige Schmerzfreiheit erlangen möchte. Und ich bin mir auch bewusst, dass auch der Arzt mit bestem Wissen und Gewissen handelt und das verabreicht was er eben verabreicht.. Keiner will uns Schaden zufügen. Die Medizinische Therapieform unterscheidet sich halt nur gewaltig von der Ganzheitlichen, Alternativen.

Da kann niemand was für.

Also übe ich mich darin, nicht in der Vergangenheit zu verweilen und mich nicht länger schuldig zu fühlen, für vieles, was ich aus heutiger Sicht falsch gemacht habe... sondern weiss, dass ich nicht anders konnte und nicht anders wusste.. bin gnädig mit mir und umarme mich, tröste mich ein wenig, wenn doch wieder alte Geschichten in meinem Kopf auftauchen wollen. Versöhne mich damit und komme zurück in die Gegenwart und versuch es ab jetzt besser zu machen...

 

 ************************

es besser zu machen, indem ich wie hier jetzt dir die "Naturheilpraktik" zugänglich mache und meine Begeisterung mit dir teile;

 

was die ganzheitliche Gesundheitskunde ausmacht: Als Naturpratikerin* kümmere ich mich um körperliche, seelische und psychische Aspekte -stimuliere das Immunsystem - Betrachte das Umfeld -betrachte das Individuum - suche nach dem Ursprung der „Störung“ und erkunde den Sinn und Zweck der Erkrankung (im Gegensatz zur konventionellen Medizin, die sich auf klinische Symptome konzentriert und diese „lokal“ bekämpft und mit Medikamenten oder Op´ s unterdrückt. )

hier nochmal kurz zusammengefasst für dich: die Prinzipien der alternativprkaktiken:

 

1) keinen Schaden zufügen: Der Eingriff/die Behandlung darf die natürlichen Selbstheilungskräfte nicht schwächen (wie es zB die Gabe von Antibiotika oder Kortison und co tun)

 

2) Vorbeugen / Prävention ich setzen alle Elemente ein, um dein Tier/ Dich /Dein Kind in optimaler Gesundheit zu erhalten

 

 3) ich suche nach der Ursache und empfehle , nicht die Symptome zu unterdrücken.

 

4) alle Aspekte werden mit einbezogen – Ganzheitlich; - ich schau mir das Individum an, beziehe sein Lebensumfeld, seinen Körper, Seele und Geist mit ein und finde mit dir Lösungen, die euch entsprechen und machbar sind.

 

5) ich verstehe „Krankheit“ als Sprache der Seele und schaue auf Energetischer Ebene nach, was die Krankheit dir sagen will, was sie mit dir zu tun hat, und zeige dir Wege auf, wie du da „raus kommst“ und wirke je nach dem Energetisch mit ein.

 

6)Ich gebe dir mein Wissen weiter, damit auch DU verstehst, wie die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und stimuliert werden können. Im Wissen, dass jedes Lebewesen über die notwendigen Elemente verfügt , um gesund zu Leben.

 

Danke für dein Interesse Schön dass du da bist. Fortsetzung folgt garantiert ;)

 

Deine LunaRita



"Naturheilpraktiker" ist in Frankreich ein geschützter Begriff. Hier dürfen nur Mediziner sich diesen Zusatztitel geben. Andere, zertifizierte dürfen sich nicht "Heilpraktiker" nennen. Dies ist in Deutschland anders. 
Und so kommt es, dass ich als Schweizerin, die in Frankreich lebt, und vor allem aber nach Deutschland und in die Schweiz Kontakte habe, etwas ins Trubeln komme.. weil wenn ich von "ganzheitlicher Naturpraktik" oder von "Naturpraktikten" spreche, dann könnte das nciht so ganz verstanden werden.. deshalb sei hier einfach erwähnt, dass ich mit "Naturpraktikerin" das meine, was in Deutschland und in der Schweiz "Naturheilpraktikerin" genannt wird...  Und so versuche ich die Texte dennoch so zu gestalten, ,dass zum einen ICH rechtlich keinen Fehler mache und zum andern IHR dennoch versteht, wovon ich spreche... 
Auch die Edelsteine und Kristalle - die dürfen in Deutschland "Heilsteine" genannt werden. Hier in Frankreich nicht.. 
In Deutschland dürfte ich sogar sagen, ich bin eine "Heilerin" und ich "heile" - aber dafür dürfte ich in Deutschland nicht sagen, dass ich "behandle" - "Behandlungen dürfen nur Ärzte und Pflegefachpersonen machen... 

Also ihr seht... es ist etwas verwirrend das ganze. 
Würde ich in Deutschland wohnen und angemeldet sein, würde ich mich schlicht und einfach "Heilpraktikerin" nennen dürfen..
In Frankreich aber nicht.. 
Ich dürfte in Deutschland "heilen" in Frankreich darf ich "behandeln".... tja.
also. damit das erstmal so geklärt ist...
Stand April 2024.. ich tu mein Bestes., damit ich mich mit den Begrifflichkeiten nicht strafbar mache und Ihr dennoch versteht, wovon ich rede.... versprochen

 

2) ganzheitliche Gesundheitskunde Wissenswertes / Grundlagen

2 ganzheitliche Gesundheitskunde / Wissenswertes / Grundlagen

 

und weiter geht’s mit dem Theoretischen Teil...

es ist mir sooo wichtig, dich zu informieren und mit einzubeziehen, dir tips und tricks weiterzugeben, damit du mehr und mehr Bescheid weisst.

So findest du in deine Eigenverantwortung zurück, die Beziehung zu deinem Tier wird vertieft und verstärkt, du wirst unabhängiger und angstfreier die für euch bestmögliche Entscheidung treffen können und somit aus der Hilflosigkeit und Ohnmacht, die du vielleicht auch manchmal empfindest, herausfinden.

 

Mir als Hundehalterin ging es jedenfalls oft so, dass ich in Arztpraxen heillos überfordert war – mein Tier war unruhig. Es galt, dieses zu beruhigen und „in Schach zu halten“ (meist nach 30-60 min Aufenthalt im "Wartezimmer des Grauens" ) zeitgleich prasselten Infos des Tierarztes auf mich ein, die ich nur zur Hälfte verstand – kaum Zeit zum nachfragen und genau abklären, was jetzt wirklich ist und wozu er die Therapie / das Medikament / Die OP oder Untersuchung empfiehlt.

Mir ging das alles oft immer viel zu schnell..

und da ich ja meistens nur in einem Notfall zum Tierarzt ging, war mein System ja eh schon beunruhigt und in der Angst... und so konnte ich zu oft keine klaren Entscheidungen treffen.

 

Angst ist einfach wirklich nie ein guter Ratgeber...

 

Deshalb ist mir ein Anliegen, dass du dein Tier mehr und mehr besser und besser kennenlernst, damit du ins Vertrauen kommen kannst. Damit du keine vorschnellen Entscheidungen triffst und dich vor allem auch in den Arztpraxen dann nicht überrumpeln lässt zu etwas, was du vielleicht mit klarem Kopf gar nicht gewollt hättest.


So ging es mir zu oft. Und ich bereue einiges an "Fehlentscheidungen" die ich getroffen habe. Und ich habe viel "falsch" gemacht – aus heutiger Sicht.. doch wie gesagt: es waren oft Entscheidungen aus Angst Ohnmacht und Verzweiflung.. Die waren wohl nicht immer die Besten. Ich übe mich im Gnädig sein und nicht mit mir zu hadern. Ich wusste es damals einfach nicht besser. Ich hab mit bestem Wissen und Gewissen gehandelt und in Angst und Sorge.
So lass dir gesagt haben: wenn du mit deinen „Nöten zu mir kommst“ sei unbesorgt und wisse, dass ich dich niemals verurteilen werde, wenn du die selben „Fehler“ und andere machst- ich hab sie auch gemacht und ich weiss um die Not, die Ohnmacht und die Hilflosigkeit in der wir uns befinden, wenn es unserer Fellnase nicht gut geht.

 

Ich weiss, wie schnell man aus Unsicherheit und Unwissen handelt, weil man schnelle Hilfe und vor allem sofortige Schmerzfreiheit erlangen möchte. Und ich bin mir auch bewusst, dass auch der Arzt mit bestem Wissen und Gewissen handelt und das verabreicht was er eben verabreicht.. Keiner will uns Schaden zufügen. Die Medizinische Therapieform unterscheidet sich halt nur gewaltig von der Ganzheitlichen, Alternativen.

Da kann niemand was für.

Also übe ich mich darin, nicht in der Vergangenheit zu verweilen und mich nicht länger schuldig zu fühlen, für vieles, was ich aus heutiger Sicht falsch gemacht habe... sondern weiss, dass ich nicht anders konnte und nicht anders wusste.. bin gnädig mit mir und umarme mich, tröste mich ein wenig, wenn doch wieder alte Geschichten in meinem Kopf auftauchen wollen. Versöhne mich damit und komme zurück in die Gegenwart und versuch es ab jetzt besser zu machen...

 

 ************************

es besser zu machen, indem ich wie hier jetzt dir die Naturheilpraktik zugänglich mache und meine Begeisterung mit dir teile;

 

was die Naturheilpraktik ausmacht: Als Naturpratikerin kümmere ich mich um körperliche, seelische und psychische Aspekte -stimuliere das Immunsystem - Betrachte das Umfeld -betrachte das Individuum - suche nach dem Ursprung der „Störung“ und erkunde den Sinn und Zweck der Erkrankung (im Gegensatz zur konventionellen Medizin, die sich auf klinische Symptome konzentriert und diese „lokal“ bekämpft und mit Medikamenten oder Op´ s unterdrückt. )

hier nochmal kurz zusammengefasst für dich: die Prinzipien der alternativprkaktiken:

 

1) keinen Schaden zufügen: Der Eingriff/die Behandlung darf die natürlichen Selbstheilungskräfte nicht schwächen (wie es zB die Gabe von Antibiotika oder Kortison und co tun)

 

2) Vorbeugen / Prävention ich setzen alle Elemente ein, um dein Tier/ Dich /Dein Kind in optimaler Gesundheit zu erhalten

 

 3) ich suche nach der Ursache und empfehle , nicht die Symptome zu unterdrücken.

 

4) alle Aspekte werden mit einbezogen – Ganzheitlich; - ich schau mir das Individum an, beziehe sein Lebensumfeld, seinen Körper, Seele und Geist mit ein und finde mit dir Lösungen, die euch entsprechen und machbar sind.

 

5) ich verstehe „Krankheit“ als Sprache der Seele und schaue auf Energetischer Ebene nach, was die Krankheit dir sagen will, was sie mit dir zu tun hat, und zeige dir Wege auf, wie du da „raus kommst“ und wirke je nach dem Energetisch mit ein.

 

6)Ich gebe dir mein Wissen weiter, damit auch DU verstehst, wie die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und stimuliert werden können. Im Wissen, dass jedes Lebewesen über die notwendigen Elemente verfügt , um gesund zu Leben.

 

Danke für dein Interesse Schön dass du da bist. Fortsetzung folgt garantiert ;)

 

Deine LunaRita

 

Ich stelle keine Diagnosen und gebe keine Heilversprechen ab. Jede Person übernimmt die volle Verantwortung für den Umgang mit den ihr überlassenen Informationen. Meine Informationen ersetzen keine professionelle Beratung und / oder Behandlung durch eine ausgebildete, anerkannte Arztin, Heilpraktikerin oder Therapeutim. Bei bestehenden oder akuten Erkrankungen empfehle ich Dir die Ärzte, Heilpraktiker oder Therapeuten Deines Vertrauens zu konsultieren und ggf. Rücksprache zu halten.

 

 

Ich mache keine Versprechungen zur Wirkung der „Produkte“, die in meinen Texten und Empfehlungen vorkommen. all diese Kräuter, Essenzen, Globuli, Farben, Energien usw. worüber ich hier schreibe und die ich Dir empfehle, sind keine Arzneimittel und dürfen deshalb nicht als Arzneimittel und Heilmittel erklärt werden.Sie heilen in dem Sinne ja auch nicht: sie unterstützen Körper / Seele / Geist darin, in einen optimalen Zustand zurückzufinden, regen deine Selbstheilungskräfte an, stärken und unterstützen das Immunsystem und die Körperfunktionen und bringen somit Mensch und Tier wieder in sein natürliches Gleichgewicht , wodurch sie gesunden können.  Manchmal tauchen auf meinen „heilsamenSeelenreisen“ Hinweise auf Nahrungsmittel auf. dann appellier ich auch hier an deine Eigenverantwortung und Mitdenken: solltest du eine Nahrungsmittel/Lebensmittelunverträglichkeit haben, und ich nehme diese nicht wahr, dann lass natürlich die Finger davon und sprich mit mir darüber.